vom eigenen lebensweg und den zeichen

Das Buch hat schon einige Spuren. Aber so muss das ja auch irgendwie sein, oder? Ein bisschen Sand, ein bisschen Meerluft und ja - auch Meerwasser.

buchempfehlung: der alchimist

*artikel enthält affiliate links

»Ich lebe«, sagte er dem Jüngling, während er sich einen Teller Datteln schmecken ließ, in einer Nacht ohne Lagerfeuer und ohne Mondschein. »Während ich esse, tue ich nichts weiter als essen. Wenn ich laufe, dann mache ich nichts außer laufen. Und wenn ich kämpfen muß, dann wird dieser Tag zum Sterben ebenso gut sein wie jeder andere. Denn ich lebe weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft. Ich habe nur die Gegenwart, und nur diese interessiert mich. Wenn du immer in der Gegenwart leben kannst, dann bist du ein glücklicher Mensch. Dann wirst du bemerken, daß die Wüste lebt, daß der Himmel voller Sterne ist und daß die Krieger kämpfen, weil dies Teil des Menschen ist. Dann wird das Leben zu einem großen Schauspiel, zu einem Fest, denn es ist immer und ausschließlich der Moment, den wir gerade erleben.«

Und wo führt dein Lebensweg hin? Was sind deine Ziele?
Ein Buch, das mich in vielen Aspekten diesbezüglich geprägt hat, ist: Der Alchimist von Paulo Coelho. 
Ich liebe nahezu jedes Buch von Paulo Coelho, durch die simple Erzählweise und die Lektion zwischen jeder Zeile.
„Der Alichimist“ setzt für mich noch einen drauf.
In Koh Tao, Thailand, habe ich es angefangen und direkt verschlungen.
„Mädels, dieses Buch MÜSST ihr lesen!“ – und das haben sie und ebenfalls: geliebt.

Und bei diesem Ausblick habe ich das Buch verschlungen, herrlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

»Wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das Universum darauf hinwirken, daß du es erreichen kannst«

Meine liebste Botschaft: Folge deinem Herzen!

Und seinen eigenen Weg finden. Über Umwege, aber trotzdem angekommen. Bei sich selbst.
Seinen eigenen Schatz finden – welcher das auch immer sein mag.
Ist es nicht wunderbar, dass einem ein Buch dabei helfen kann?
Also: große Leseempfehlung. Vor allem auf Reisen. Das Buch ist meiner Meinung auch für jeden geeignet, egal welches Genre sonst bevorzugt wird.
Ich will gar nicht zu viel verraten. Überzeugt euch selbst und genießt es! Ich werde es mit Sicherheit noch öfters lesen und hoffentlich jedes Mal etwas mehr über mich selbst herausfinden und es jedes Mal aufs neue verschlingen und lieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Damit das gelingt, darf ich keine Angst mehr vor dem Versagen haben. Diese Angst hat mich bisher daran gehindert, das Große Werk zu versuchen. Jetzt beginne ich erst mit dem, was ich schon vor zehn Jahren hätte machen können. Aber ich bin froh, nicht zwanzig Jahre damit gewartet zu haben.“

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

2 Kommentare

  1. Liebe Lilly,

    da ich Paulo Coelho auch zu einem meiner Lieblingsautoren zähle, hat mich der Beitrag gleich angesprochen.
    Deine Art und Weise wie du das Buch hier umschrieben hast trifft genau auf den Punkt, was ich damit verbinde.
    Sehr schöner Blog und interessante Themen, ich komme gerne wieder!

    Mein Blog ist wirklich mehr als super frisch und fast noch zu neu als das ich ihn spreaden möchte, dennoch, falls du mal Zeit hast freue ich mich über einen Besuch.
    http://www.mondkind.cc

    Viele Grüße aus Neukölln!

    • Hey liebe Shani,

      das freut mich wirklich sehr zu hören! Ich liebe das Buch auch so sehr, umso schöner, wenn ich mit meinen Worten über das Buch dich erreicht habe.
      Vielen Dank für die lieben Worte, deinen Blog gucke ich mir gleich mal an. ?

      Ebenfalls Grüße aus Berlinski!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.