what i eat in a day – schnelle und einfache veggie rezepte

Nach längerer Zeit dachte ich, wäre ein food diary mal wieder interessant. Wie immer zeige ich hier nicht alles, was ich so an einem Tag esse, sondern lediglich die „Hauptmahlzeiten“.

Breakie:

Den Morgen habe ich gestartet mit einer Smoothiebowl. Hierfür habe ich Tiefkühlbeeren mit Jogurt in den Mixer gegeben und oben mit Haferflocken und Kiwi dekoriert (super Basic).
Dazu gabs ein Limettenwasser, cheers! ? Was übrigens auf dem Bild, aber dafür niemals in echt fehlt: Kaffee. Ohne geht’s morgens einfach nicht. Geht das wem genauso?

Lunch:

Zum Mittag gabs Ofengemüse mit Ofenbrot und Falaffel. Dazu habe ich einen Jogurt-Zitronen-Minz-Dip gemacht (Bild siehe oben).
Das Ofenbrot (Foccia nach italienischer Art) und die Falaffel kamen aus einer Fertigpackung. Das Gemüse habe ich einfach nur klein geschnitten und Olivenöl und Gewürze dazu getan.
Der Dip war auch super schnell zubereitet: Ich habe lediglich Zitronensaft, frische Minze, Salz und Pfeffer und Naturjogurt miteinander vermengt. Tadaaa – das wars schon. Als Nachtisch gab es dann noch einen weiteren Smoothie (Tiefkühlbeeren, Banane, Honig & Hafermilch).

Dinner:

Als Abendessen gab’s bei mir eine Stulle = also super basic. Haha aber abends habe ich meist nicht die Motivation oder Zeit zum Kochen und so ein Brot kann auch seinen Reiz haben. Am liebsten esse ich es mit Avocado, Frischkäse und getrockneten Tomaten. Eine weitere lustige Vorliebe von mir: Tomatenmark auf dem Brot. Habt ihr auch komische Essensvorlieben?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.