vegane kichererbsen-brownies

Schokoladig, super lecker und gesund – geht nicht? Geht doch! Ich habe heute ein Rezept für euch, das euch wirklich umhauen wird, weil es unbeschreiblich lecker und gleichzeitig noch gesund ist. 

Weitere Vorteile sind: 

  • sie sind glutenfrei 
  • vegan
  • komplett ölfrei
  • und mehlfrei

Also, wie werden die super leckeren Brownies denn gemacht? 

Ihr braucht: 

  • 500gramm Kicherebsen 
  • 150gramm kokosblütenzucker oder braunen Zucker 
  • 90gramm gemahlene Haselnüsse 
  • 1/4 TL Natron 
  • 1 TL Backpulver 
  • 1/2 Banane 
  • 60gramm Kakaopulver 
  • 120 ml Pflanzenmilch 
  • 2 EL Chiasamen
  • 80gramm Nussmus (ich habe hier Dattel-Haselnuss-Creme verwendet) 
  • Als Topping: Zartbitterschokolade Tröpfchen

Zubereitung: 

  1. Zunächst alle feuchten Zutaten in den Mixer geben oder mit dem Pürierstab so lange pürieren bis alles zu einer homogenen Masse wurde. Anschließend die trockenen Zutaten dazu unter Rühren. 
  2. Den Teig in einer Backform (ich habe Muffin Förmchen genommen) verteilen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Nach 35 Minuten könnt ihr anfangen die Stichprobe mit einem Holzstäbchen durchzuführen. Die Brownies abkühlen lassen. 

Optional könnt ihr nun noch mit einer leckeren Süßkartoffel-Haselnuss-Creme das i-Tüpfelchen setzen. 

Dafür benötigt ihr: 

  • 300 g (ca. 2 kleine) Süßkartoffeln, gekocht
  • 240 g Sonnenblumenkernmus (oder Nussmus nach Wahl z.B. Mandelmus, Erdnussmus usw)
  • 105 g Agavendicksaft (oder Ahornsirup)
  • 24 g (4 EL) Kakaopulver, ungesüßt
  • 30-120 ml Kokosmilch light, aus der Dose (Menge ist abhängig von Konsistenz / siehe Rezeptanmerkung)
  • 1/2 EL Vanilleextrakt
  • Prise Salz

Zubereitung: 

Alle Zutaten mit dem Mixer oder Pürierstab zu einer homogen Masse verarbeiten und ca. 1 Stunde kalt stellen. Anschließend auf den Brownies verteilen und mit Zartbitterschokotröpfchen verziehen.

Fertig sind die Brownies. Perfekt für jede Gelegenheit, aber Achtung: sie sind super klietschig.

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.