meine buchempfehlungen

*unbezahlte Werbung, da Buch Nennungen

Ich muss schon zugeben: Ich bin sehr faul was lesen angeht. Oder ich war es zumindest – bis vor der Quarantäne. Aber lesen kann echt Spaß machen und einem selbst gut tun, zumindest mit der richtigen Lektüre. Und die zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Ich liebe es Bücher zu lesen, die man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen will. Deshalb stelle ich euch heute mal ein paar von diesen Büchern vor, bei denen es mir so ging.

Nicht alle Bücher, die ich hier vorstelle sind Romane – ich liebe es Gedichtsbänder zu lesen, wenn ich in der richtigen Stimmung dafür bin. Das habe ich vor ein paar Jahren hier auch schon mal geschrieben und liebe die da genannten Bücher nach wie vor!

Aber kommen wir nun zu den Büchern:

Der kleine Prinz

Schon als Kind geliebt, aber ich kann es immer noch lesen. Das Buch hat für mich so viele kleine Messages versteckt. Allein die Geschichte mit dem Hut und dem Elefanten. Wer das Buch kennt, weiß genau was gemeint ist. Eine kleine Erinnerung daran nicht zu vernünftig zu denken.

Wurzeln zu Blüten

Ein Buch von der wunderbaren Luise. Wer sie nicht kennt: es gibt endlich wieder einen Blog: https://luisemorgeneyer.de
Ihre Texte regen zum Nachdenken an und ich könnte stundenlang darin versinken. Deshalb habe ich mir auch ihr Buch bestellt und liebe es. Es ist ein bisschen wie Rupi Kaur auf deutsch. Aber auf jeden Fall: ganz besonders auf die eigene Art und Weise.

21 Lektionen des 21. Jahrhunderts

Wirklich ein unglaublich geniales Buch. Harari schafft es mit einer unglaublich leichten Art die Probleme vor denen wir im 21. Jahrhundert stehen auf den Punkt zu bringen. Und so hart das alles klingt, ist es doch wichtig sich viele Sachen vor Augen zu führen. Was noch ganz groß auf meiner Liste von ihm steht: Eine kurze Geschichte der Menschheit.

Elf Minuten

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich liebe Paulo Coelho als Autor sowieso, aber dieses Buch ist für mich wirklich ein Meisterwerk. Es geht um die Geschichte einer Prostetuierten – und jetzt bitte nicht urteilen, sondern lesen. Die Gedanken in Marias Tagebuch sind so tiefgründig und regen zum Nachdenken an. Genau das Buch liegt nach ein paar Jahren jetzt wieder auf meinem Nachttisch und wird gelesen. Manchmal macht es echt einen Unterscheid wie Worte zu welcher Lebensphase aufgenommen werden. Kennt ihr das?

Der Alchimist

Eines meiner All-Time Favorit Bücher, was ich wirklich jedem ans Herz legen würde! Ich habe dazu auch schonmal einen ausführlichen Blogpost gemacht und ihn euch hier verlinkt.

Lesen ist auch ein schönes Ritual vor dem Schlafen gehen. Ich habe mir angewöhnt vor dem Schlafen immer ein paar Seiten zu lesen, vorher habe ich davor eine Serie geguckt, aber seitdem ich lese, kann ich viel leichter und sanfter einschlafen.

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.