Kategorie: books

meine buchempfehlungen

*unbezahlte Werbung, da Buch Nennungen

Ich muss schon zugeben: Ich bin sehr faul was lesen angeht. Oder ich war es zumindest – bis vor der Quarantäne. Aber lesen kann echt Spaß machen und einem selbst gut tun, zumindest mit der richtigen Lektüre. Und die zu finden, ist oft gar nicht so einfach. Ich liebe es Bücher zu lesen, die man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen will. Deshalb stelle ich euch heute mal ein paar von diesen Büchern vor, bei denen es mir so ging.

Nicht alle Bücher, die ich hier vorstelle sind Romane – ich liebe es Gedichtsbänder zu lesen, wenn ich in der richtigen Stimmung dafür bin. Das habe ich vor ein paar Jahren hier auch schon mal geschrieben und liebe die da genannten Bücher nach wie vor!

Aber kommen wir nun zu den Büchern:

Der kleine Prinz

Schon als Kind geliebt, aber ich kann es immer noch lesen. Das Buch hat für mich so viele kleine Messages versteckt. Allein die Geschichte mit dem Hut und dem Elefanten. Wer das Buch kennt, weiß genau was gemeint ist. Eine kleine Erinnerung daran nicht zu vernünftig zu denken.

Wurzeln zu Blüten

Ein Buch von der wunderbaren Luise. Wer sie nicht kennt: es gibt endlich wieder einen Blog: https://luisemorgeneyer.de
Ihre Texte regen zum Nachdenken an und ich könnte stundenlang darin versinken. Deshalb habe ich mir auch ihr Buch bestellt und liebe es. Es ist ein bisschen wie Rupi Kaur auf deutsch. Aber auf jeden Fall: ganz besonders auf die eigene Art und Weise.

21 Lektionen des 21. Jahrhunderts

Wirklich ein unglaublich geniales Buch. Harari schafft es mit einer unglaublich leichten Art die Probleme vor denen wir im 21. Jahrhundert stehen auf den Punkt zu bringen. Und so hart das alles klingt, ist es doch wichtig sich viele Sachen vor Augen zu führen. Was noch ganz groß auf meiner Liste von ihm steht: Eine kurze Geschichte der Menschheit.

Elf Minuten

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich liebe Paulo Coelho als Autor sowieso, aber dieses Buch ist für mich wirklich ein Meisterwerk. Es geht um die Geschichte einer Prostetuierten – und jetzt bitte nicht urteilen, sondern lesen. Die Gedanken in Marias Tagebuch sind so tiefgründig und regen zum Nachdenken an. Genau das Buch liegt nach ein paar Jahren jetzt wieder auf meinem Nachttisch und wird gelesen. Manchmal macht es echt einen Unterscheid wie Worte zu welcher Lebensphase aufgenommen werden. Kennt ihr das?

Der Alchimist

Eines meiner All-Time Favorit Bücher, was ich wirklich jedem ans Herz legen würde! Ich habe dazu auch schonmal einen ausführlichen Blogpost gemacht und ihn euch hier verlinkt.

Lesen ist auch ein schönes Ritual vor dem Schlafen gehen. Ich habe mir angewöhnt vor dem Schlafen immer ein paar Seiten zu lesen, vorher habe ich davor eine Serie geguckt, aber seitdem ich lese, kann ich viel leichter und sanfter einschlafen.

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

herbstanfang

*unbezahlte werbung, da markennennung

Spürt ihr auch, dass der Herbst anklopft? ??
Endlich, endlich, endlich ist es so weit und meine Lieblingsjahreszeit ist so gut wie angebrochen. Kuschelpullis, heißer Tee und gute Bücher rücken wieder in den Vordergrund. Und was natürlich auch nicht fehlen darf – Filme und Serien. Im Bett eingekuschelt schauen.
Dazu lange Badeeinheiten und es wird wieder mehr gekocht. Wie sehr freue ich mich auf Kürbissuppe (hier findet ihr das Rezept dazu). Ach und mein Geburtstag steht an – Ich habe ja mal die Theorie aufgestellt, dass die Lieblingsjahreszeit von jedem immer die ist, wo man Geburtstag hat, ist das bei euch auch so?
Nachdem ich total verplant habe, ein “ready for summer” oder Weihnachtsvorbereitungsblogpost zu schreiben, kommt hier Teil Zwei von Getting Ready for Cold Season.

Fangen wir an mit ein paar Filmempfehlungen:

Marvel Filme haben es mir im Moment wirklich angetan. Besonders gut hat mir Doctor Strange und Thor gefallen und jetzt kann ich es gar nicht mehr erwarten mir jeden Marvel Film reinzuziehen, um endlich alles über die Infinity Steine zu wissen. ?

Vayana stand auch ewig auf meiner Liste – alleine natürlich, da es ein Disney Film ist, den ich bisher noch nicht gesehen habe. Es ist ein sehr süßer Film für zwischendurch.

Und auch Serien dürfen jetzt nicht zu kurz kommen:

Haus des Geldes – Der Hype ist nun wirklich schon vorbei um diese Serie. Aber trotzdem: ich war so begeistert von der Serie und kam einfach nicht mehr weg. Also, falls es jemanden gibt, der diese Serie noch nicht gesehen hat: unbedingt nachholen!

Friends – Auch ein alter Klassiker. Nachdem ich The Big Bang Theory und How I met your mother schon zig mal gesehen habe, musste mal eine neue Comedy Serie her.

Auch ein leckerer Tee oder eine Kurkuma Latte (hier geht’s zum Rezept) machen den Herbst noch etwas schöner.
Mein Lieblings”rezept” für leckeren Tee ist immer noch frischen Ingwer klein schneiden, eine (Bio-) Zitrone (wegen der Schale) in Scheiben schneiden, heißes Wasser rauf und eine gute Portion Honig. Manchmal kann es so einfach sein.

Aber was macht man nun, wenn man keine Lust auf Filme oder Serien hat? Wie wäre es mal wieder ein Buch rauszukramen?
Eingekuschelt im Bett oder in einem gemütlichen Sessel tut es so gut die Seele baumeln zu lassen mit einer guten Lektüre.
Mein liebster Sommerroman, der aber definitiv auch im Herbst schön zu lesen ist, war Shark Club von Ann Kidd Taylor.
Der nächste Klassiker, an den ich mich nun ransetzen werde ist von Paulo Coelho – Krieger des Lichtes.

Alles zum Thema Baden, Peelings und Gesichtsmasken könnt ihr in dem letzten Herbstvorbereitungsblogpost hier nachlesen.

Viele mögen den Herbst nicht, da der Sommer hier endet. Die langen Nachmittage am See, die kleine Endlosigkeit und Ausgelassenheit. Doch kann man nicht genau das beibehalten?
Sucht euch ein neues Hobby wie z.B. eine neue Sportart mit einer Freundin oder verreist nochmal. Hier reichen oft auch ein paar Tage, um kurz rauszukommen. Aber eben auch um Sonne zu tanken und sich zu entspannen.

Ich liebe den Herbst. Die Farben, die Stimmung, die Worte. Einfach alles.
Was ist eure liebste Jahreszeit?

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

vom eigenen lebensweg und den zeichen

buchempfehlung: der alchimist

*artikel enthält affiliate links

»Ich lebe«, sagte er dem Jüngling, während er sich einen Teller Datteln schmecken ließ, in einer Nacht ohne Lagerfeuer und ohne Mondschein. »Während ich esse, tue ich nichts weiter als essen. Wenn ich laufe, dann mache ich nichts außer laufen. Und wenn ich kämpfen muß, dann wird dieser Tag zum Sterben ebenso gut sein wie jeder andere. Denn ich lebe weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft. Ich habe nur die Gegenwart, und nur diese interessiert mich. Wenn du immer in der Gegenwart leben kannst, dann bist du ein glücklicher Mensch. Dann wirst du bemerken, daß die Wüste lebt, daß der Himmel voller Sterne ist und daß die Krieger kämpfen, weil dies Teil des Menschen ist. Dann wird das Leben zu einem großen Schauspiel, zu einem Fest, denn es ist immer und ausschließlich der Moment, den wir gerade erleben.«

Und wo führt dein Lebensweg hin? Was sind deine Ziele?
Ein Buch, das mich in vielen Aspekten diesbezüglich geprägt hat, ist: Der Alchimist von Paulo Coelho. 
Ich liebe nahezu jedes Buch von Paulo Coelho, durch die simple Erzählweise und die Lektion zwischen jeder Zeile.
„Der Alichimist“ setzt für mich noch einen drauf.
In Koh Tao, Thailand, habe ich es angefangen und direkt verschlungen.
„Mädels, dieses Buch MÜSST ihr lesen!“ – und das haben sie und ebenfalls: geliebt.

Und bei diesem Ausblick habe ich das Buch verschlungen, herrlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

»Wenn du etwas ganz fest willst, dann wird das Universum darauf hinwirken, daß du es erreichen kannst«

Meine liebste Botschaft: Folge deinem Herzen!

Und seinen eigenen Weg finden. Über Umwege, aber trotzdem angekommen. Bei sich selbst.
Seinen eigenen Schatz finden – welcher das auch immer sein mag.
Ist es nicht wunderbar, dass einem ein Buch dabei helfen kann?
Also: große Leseempfehlung. Vor allem auf Reisen. Das Buch ist meiner Meinung auch für jeden geeignet, egal welches Genre sonst bevorzugt wird.
Ich will gar nicht zu viel verraten. Überzeugt euch selbst und genießt es! Ich werde es mit Sicherheit noch öfters lesen und hoffentlich jedes Mal etwas mehr über mich selbst herausfinden und es jedes Mal aufs neue verschlingen und lieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Damit das gelingt, darf ich keine Angst mehr vor dem Versagen haben. Diese Angst hat mich bisher daran gehindert, das Große Werk zu versuchen. Jetzt beginne ich erst mit dem, was ich schon vor zehn Jahren hätte machen können. Aber ich bin froh, nicht zwanzig Jahre damit gewartet zu haben.“

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

meine urlaubslektüre

Nicht mehr lange, dann bin ich für 6 Wochen weg. Momentan renn ich nur noch panisch herum und versuche meine to-do Liste abzuhaken und heute stand eines meiner Highlights auf dem Plan: Urlaubslektüre besorgen.

Ich wollte mir eigentlich nur ein bis zwei Bücher holen, aber am Ende wurden es doch fünf, weil die mir alle so gefallen haben. Ich bin aber auch der Meinung, dass man sein Geld kaum besser investieren kann als in Bücher (na gut und Essen..).

Die Bücher sind folgende:

Der Alchimist von Paulo Coelho: Coelho ist mit Abstand mein Lieblingsautor und ich verstehe selbst nicht warum ich das Buch nicht schon früher gekauft hab. Doch eine Freundin hat mir zum Geburtstag einen Stein geschenkt, der mit dem Buch zu tun hat und jetzt MUSSTE ich es einfach kaufen um es zu lesen.

Alice im Wunderland von Lewis Caroll: Ja, ein Kinderbuch, was ich aber auch unbedingt lesen muss, obwohl ich die Geschichte in und auswendig kenne. Und das hat nicht zufällig damit zu tun, dass ich mich an Halloween wie Alice verkleidet habe, ach iwoooo.

Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald: Die Verfilmung mit Leonardo Di Caprio gehört zu einem meiner Lieblingsfilme und dadurch würde ich richtig scharf auf das Buch. Ich bin gespannt.

Lila, Lila und Der Teufel von Mailand von Martin Suter: Hier wurde ich tatsächlich durch das Lesen der Beschreibung aufmerksam. Von ihm habe ich bis jetzt Die dunkle Seite des Mondes gelesen und war sehr begeistert, hoffentlich trifft das auch auf die weiteren zu.

Mein Rucksack wird wahrscheinlich nur voll mit Büchern, meiner riesigen Musikbox und Go Pro Zubehör voll sein – aber dafür werden diese Dinge hoffentlich oft zum Einsatz kommen und die Schlepperei wird sich lohnen haha.

 

Merke dir diesen Artikel auf Pinterest