Kategorie: travel

über den besten burger londons und 41 pfund discount – honest burger

 „Just a Burger? Just a burger. Robin, it’s so much more than „just a burger.“ I mean… that first bite-oh, what heaven that first bite is. The bun, like a sesame freckled breast of an angel, resting gently on the ketchup and mustard below, flavors mingling in a seductive pas de deux. And then… a pickle! The most playful little pickle! Then a slice of tomato, a leaf of lettuce and a… a patty of ground beef so exquisite, swirling in your mouth, breaking apart, and combining again in a fugue of sweets and savor so delightful. This is no mere sandwich of grilled meat and toasted bread, Robin. This is God, speaking to us in food.“ – Marshall Erikson, How I met your mother

Nachdem ein Kumpel uns begeistert erzählt hat, er habe bei Honest Burger (am Camden Market) den besten Burger seines Lebens gegessen, mussten wir den einfach auch probieren. Wir waren dafür in der Nähe vom National History Museum, weil sich dort noch ein Honest Burger Läden befindet.

Bestellt haben wir den „Honest Burger“ mit „rosemary salted fries“. Dazu gab es eine hausgemachte Zitronenlimonade.

Wir bestellten „medium rare“ und „medium“ nur leider waren unsere Burger als sie kamen nicht so wie bestellt. Aber versteht mich nicht falsch, sie waren trotzdem unglaublich lecker, nur das Fleisch eben nicht so wie gewollt. Als der Kellner bei uns vorbei lief, sah er das und nahm uns unsere Burger weg um neue, richtig gebratene zu bringen.
Da wir kurz vor dem Aushungern waren, brachte er uns eine Portion Fritten – aufs Haus.

Als die neuen Burger kamen waren wir glücklich sie endlich essen zu können und sie waren wirklich verdammt lecker! Nicht die besten Burger, die ich jemals gegessen habe (ich bin aber auch ein Burger-Vernartiker haha), aber wirklich seeeeehr lecker!
Der „medium“ Burger war immer noch nicht so wie gewünscht und deshalb wurde mehrmals gefragt, ob wir nicht etwas noch dazu aufs Haus haben wollen. Wir verneinten aber, weil die Burger ja trotzdem mega gut waren!

Dann bekommen wir die Rechnung und unsere Münder standen ein paar Minuten offen. Wir haben 41 Pfund (!!!) Discount bekommen, nur weil unser Fleisch nicht perfekt gebraten war (wir hatten uns nicht mal beschwert oder sonst was deshalb!).

Jeder von uns (4 Leute) hat für Getränk, Burger und Pommes (1 1/2 burger und extra Pommes waren es am Ende ja sogar) 5 Pfund bezahlt. Eigentlich wären es sogar nur 13 Pfund gewesen für uns alle zusammen, aber wir konnten nicht gehen ohne aufzurunden auf wenigstens 20 Pfund.

Unglaublich, Honest Burger, du machst deinem Namen alle Ehre!

 

 

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest

 

bangkok food diary

Da Bangkok eine Weltmetropole ist und mein Herz einfach für Essen schlägt, habe ich in der Zeit wo ich hier war, festgehalten was ich so gegessen hab. Von Maden, grünem KitKat und Pho war wirklich alles dabei.

Alles probieren lautet hier die Devise und immer schön NO SPICY betonen.

Als wir am ersten Tag ankamen, entdecken wir sehr nette Leute, die ein kleines Restaurant führten. Für uns war das die perfekte Gelegenheit um echtes “Pho” aus Thailand zum ersten Mal zu probieren (und wir mussten am letzten Tag direkt nochmal dahin, weil es soo lecker war!)

Oreo für 5 Baht (=13 Cent)? Geht das überhaupt? Und dazu noch grünes KitKat, halleluja!

Iced Coffee ist hier für mich nicht wegzudenken. Am besten am Straßenrand und nicht im überteuerten Starbucks kaufen (man zahlt 1/8 des Preises bei kleinen Ständen und es schmeckt um Welten besser!)

Nach fast einer Woche nur Nudeln und Reis bräuchten wir mal etwas “heimisches”. Der Burger war ansich ganz lecker, mal eine kleine Ablenkung, aber vielleicht sollte man doch lieber mehr traditionelles ausprobieren. ?

Was darf nicht fehlen? Richtig, Insekten probieren. Das war vielleicht eine Überwindung für uns! Doch ich muss sagen es schmeckt tatsächlich.. nicht schlecht. Sehr knusprig. Aber probieren reicht mir trotzdem definitiv aus. ?

Typische Nudeln durften natürlich auch nicht fehlen. Die waren echt gut und zum Glück „no spicy“.

Eines meiner Highlights: Banana Pancakes. Hab selten etwas besseres gegessen. Träume nachts von den Teilen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss: grünes Curry. Wir könnten nicht so ganz identifizieren was sich alles darin befindet. Aber gut geschmeckt hat es allemals und das ist hier die Hauptsache.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest